OPEL ABGASSKANDAL?
=> JETZT ANSPRÜCHE
KOSTENLOS PRÜFEN LASSEN

JETZT KOSTENLOSEN BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN

Erfahrungen & Bewertungen zu von Buttlar Rechtsanwälte mbH

1500+ ERFOLGREICHE FÄLLE

4,9 VON 5 STERNEN BEWERTET

VOM RECHTSSCHUTZ EMPFOHLEN

KOSTENTRANSPARENT & EFFIZIENT

//  OPEL ABGASSKANDAL  //

»   UNZULÄSSIGE ABSCHALTEINRICHTUNGEN – 96.000 FAHRZEUGE BETROFFEN

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat im Oktober 2018 den sofortigen Rückruf von 96.000 Opel-Fahrzeugen der Modellreihen Zafira, Cascada und Insignia mit der Begründung angeordnet, die eingebauten Systeme zur Reduzierung der Stickoxide in den Abgasen würden unter anderem schon bei Außentemperaturen von unter 17 Grad Celsius in ihrer Wirksamkeit gedrosselt. Dadurch würden mehr Stickstoffoxide emittiert als nach EU-Recht zulässig sei. Bei diesen Systemen handelt es sich nach Auffassung des Kraftfahrt-Bundesamtes um unzulässige Abschalteinrichtungen.

Opel hat sich anschließend erfolglos gegen die sofortige Vollziehung der behördlichen Anordnung gewehrt. Nach der Entscheidung des Schleswig-Holsteinischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) vom 06.11.2019 (Az. 5 MB 3/19) muss Opel die Dieselfahrzeuge umgehend zurückrufen, um die Software zur Steuerung der Abschalteinrichtungen umzurüsten.

Kraftfahrt-Bundesamt und OVG gehen von unzulässigen Abschalteinrichtungen aus

Nach Ansicht des Oberverwaltungsgerichts handelt es sich bei der von Opel eingesetzten Software zur Steuerung der Abgasrückführung (AGR) und der selektiven katalytischen Reduktion (SCR) in Abhängigkeit von vielfältigen Einflussfaktoren, wie beispielsweise Umgebungstemperatur, Umgebungsluftdruck, Motorendrehzahl und Kraftstoffanforderung um eine Abschalteinrichtung.

Eine Abschalteinrichtung ist nach der Definition der Fahrzeugemissionen-Verordnung ein Konstruktionsteil, das die Temperatur, die Fahrzeuggeschwindigkeit, die Motordrehzahl, den eingelegten Getriebegang, den Unterdruck im Einlasskrümmer oder sonstige Parameter ermittelt, um die Funktion eines beliebigen Teils des Emissionskontrollsystems zu aktivieren, zu verändern, zu verzögern oder zu deaktivieren, wodurch die Wirksamkeit des Emissionskontrollsystems unter Bedingungen, die bei normalem Fahrzeugbetrieb vernünftigerweise zu erwarten sind, verringert wird. Solche Abschalteinrichtungen sind grundsätzlich unzulässig. Die von Opel eingebauten Systeme sind nach der Prüfung des Oberverwaltungsgerichts auch nicht ausnahmsweise zulässig, weil sie – anders als Opel behauptet – nicht notwendig sind, um den Motor vor Beschädigung oder Unfall zu schützen und um den sicheren Betrieb des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Das Oberverwaltungsgericht hat den Eilantrag von Opel gegen die Rückrufanordnung des Kraftfahrt-Bundesamts endgültig abgelehnt. Opel muss die betroffenen Fahrzeuge umgehend zurückrufen, um die Software zur Steuerung der Abschalteinrichtungen umzurüsten. Wie die Umrüstung aller betroffenen Fahrzeuge durchgeführt werden soll, ist jedoch völlig unklar. Nach Informationen der Kanzlei von Buttlar Rechtsanwälte will Opel die betroffenen Fahrzeughalter nicht schriftlich über den behördlich angeordneten und gerichtlich bestätigten Rückruf informieren. Wer wissen will, ob sein Fahrzeug mit der beanstandeten Abschalteinrichtung ausgestattet ist, muss selber bei Opel nachfragen.

//  Ihren Fall betreuen wir – prüfen Sie Ihre Voraussetzungen  //

Fall A: Ihre Vorausetzungen

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat einen verpflichtenden Rückruf für Ihr Fahrzeug angeordnet.

&

Der Hersteller Ihres Fahrzeugs ist Audi, Daimler, Opel, Porsche, SEAT, Skoda oder VW.

&

Sie haben eine Rechtsschutzversicherung mit Verkehrsrechtsschutz.

FALL B: Ihre Voraussetzungen

Für Ihr Fahrzeug gibt es noch keinen oder einen freiwilligen Rückruf.

&

Der Hersteller Ihres Fahrzeugs ist Audi, Daimler, Opel, Porsche, SEAT (Motor EA288), Skoda (Motor EA288) oder VW (Motor EA288).

&

Sie haben eine Rechtsschutzversicherung mit Verkehrsrechtsschutz.

FALL C: Ihre Voraussetzungen

Sie haben Ihr Dieselfahrzeug vor über 10 Jahren gekauft.

ODER

Ihr Fahrzeug hat mehr als 200.000 Kilometer auf dem Tachometer

ODER

Ihnen war beim Kauf bekannt, dass das Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist

JETZT KLAGE GEGEN HERSTELLER PRÜFEN UND KOSTENLOSE ERSTBERATUNG NUTZEN

Ihre Anfrage ist unverbindlich & kostenlos. Sie erhalten eine schnelle Rückmeldung von uns. Es sind nur wenige Angaben von Ihnen erforderlich.

Step 1 of 2

//   BETROFFENE OPEL FAHRZEUGE UND MODELLE   //

MODELL

HUBRAUM

kW

Zafira

1,6 l

88 und 100

Zafira

2,0 l

96 und 125

Insignia

2,0 l

125

Cascada

2,0 l

125

»    OPEL-FAHRZEUGE - 32.000 FAHRZEUGE IN DEUTSCHLAND BETROFFEN

Die Rückrufanordnung des Kraftfahrt-Bundesamts betrifft oben genannte Opel-Fahrzeuge. Dabei handelt es sich um rund 96.000 Fahrzeuge weltweit, davon rund 32.000 in Deutschland.

//  WELCHE RECHTE HABEN BETROFFENE OPEL-BESITZER  //

Wenn in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut wurde, kommen Schadensersatzansprüche gegen Opel in Betracht. Immer mehr Gerichte bewerten die Verwendung von unzulässigen Abschalteinrichtungen als sittenwidrig. Solche Schadensersatzansprüche sind auf die Rückabwicklung des Kaufvertrages gerichtet. Ziel ist die Rückgabe des Fahrzeugs gegen Erstattung des Kaufpreises. Die meisten Gerichte ziehen von der Kaufsumme jedoch eine Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer ab.

Außerdem kommen Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer wie Rücktritt oder Minderung infrage. Der Bundesgerichtshof hat im Januar 2019 in einem Beschluss (Az. VIII ZR 225/17) darauf hingewiesen, dass die Verwendung einer Software, die einen speziellen Modus für den Prüfstandlauf sowie einen hiervon abweichenden Modus für den Alltagsbetrieb vorsieht und hierdurch im Prüfzyklus verbesserte Stickoxidwerte generiert, einen Sachmangel darstellt.

//  UNTERSTÜTZT MICH DIE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG?  //

»   MIT VERKEHRSRECHTSSCHUTZ & AUSSICHT AUF ERFOLG MUSS DECKUNGSSCHUTZ GEWÄHRT WERDEN

Rechts­streitig­keiten rund um den Auto­kauf fallen unter den Verkehrs­rechts­schutz. Privatrechts­schutz-Policen nur mit allgemeinem Vertrags­rechts­schutz reichen daher nicht aus. Bei vorhandenem Verkehrsrechtsschutz müssen die Versicherer Deckungsschutz gewähren, wenn die Rechtsverfolgung Aussicht auf Erfolg hat. Diese Voraussetzung liegt bei der Verwendung unzulässiger Abschalteinrichtungen zweifellos vor.

//  DAS BIETEN WIR IHNEN ALS KANZLEI KOSTENFREI  //

Weisses Sparschwein

»  BERATUNG – TEILNAHME AM RÜCKRUF SINNVOLL?

Sie erhalten eine kostenlose Beratung, ob Ihnen durch die Teilnahme an einem Rückruf Ihres Herstellers rechtliche Nachteile drohen.

»  Ersteinschätzung kostenlos

Wir beraten Sie, ob Sie Aussicht auf Erfolg mit Ihrer Klage gegen den Hersteller haben und ob Sie Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche geltend machen können.

»  RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG – DECKUNGSANFRAGE

Sofern Sie eine Versicherung haben, die Verkehrsrechtsschutz abdeckt übernehmen wir kostenfrei die Deckungsanfrage bei Ihrer Versicherung.

//   DIE KANZLEI VON BUTTLAR RECHTSANWÄLTE   //

» RECHTSDURCHSETZUNG  

Effiziente, kostentransparente und risikobewusste Rechtsdurchsetzung für Sie.

»   3.500+ BesitzeR

Betreut mit neun Anwälten mehr als 3.500 Besitzer von Dieselfahrzeugen.

»   VERBRAUCHERRECHT       

Seit vielen Jahren erfolgreich im Verbraucherrecht für unsere Mandanten tätig.

»  RECHTSSCHUTZ

Speziell im Dieselskandal von Rechtsschutzversicherungen empfohlen.

»  4,9 VON 5 STERNEN 

Mandanten auf anwalt.de bewerteten uns durchschnittlich mit 4,9 von 5 Sternen.

Scroll to Top